Richtig abnehmen - abends Eiweiß macht schlank

Eiweiß

Wer richtig abnehmen möchte, sollte in einer Diät vermehrt Eiweiß zu sich nehmen. Dieser Nährstoff hat nicht nur einen hohen Sättigungseffekt, sondern kurbelt auch die Fettverbrennung an und stimuliert das Wachstumshormon HGH, das den Fettabbau noch weiter beschleunigt.

 

Eiweiße werden nicht als Körperfett gespeichert

Eiweiße besitzen unter den Hauptnährstoffen eine Sonderstellung, da sie anders als Kohlenhydrate und Fette nicht zur Deckung des Energiebedarfs dienen, sondern zum Aufbau von körpereigenem Protein z.B. in Form von Muskelzellen oder Stoffwechselenzymen verwendet werden. Proteine werden daher nicht als Körperfett gespeichert mehr...

Anti-Aging Wirkstoffe Teil 1: Polyphenole

Polyphenole werden zu den sekundären Pflanzenstoffen gezählt und enthalten viele Wirkstoffe, die nicht nur gut für die Gesundheit sind, sondern auch den Alterungsprozess vermindern können. Polyphenole gehören zu den wichtigsten Antioxidantien in unserer Ernährung. Antioxidantien sind in der Lage, freie Radikale zu bekämpfen und so oxidativen Stress in der Zelle zu verhindern, was eines der Hauptziele beim Anti-Aging ist.

 

Resveratrol verlängert Mäuseleben

Resveratrol ist ein Polyphenol, das in großen Mengen in Weintrauben, Himbeeren oder Erdnüssen vorkommt und als Traubenkernextrakt auch in der Apotheke erhältlich ist. Resveratrol ist wie Vitamin C ein starker Radikalfänger, besonders interessant ist aber sein lebensverlängernder Effekt: Resveratrol wirkt als sog. CR-Mimetika, es gaukelt dem Körper eine verringerte Kalorienaufnahme vor mehr...

Abnehmen ohne Kalorienzählen

Apfel

Für viele Menschen gehört in einer Diät das Kalorienzählen einfach dazu. Dabei ist das ständige Studieren von Kalorientabellen und Berechnen von Nährwerten sehr zeitaufwendig und auch nicht nötig - denn abnehmen ohne Kalorienzählen ist ganz einfach.


Abnehmen und die Energiebilanz

Das Grundprinzip beim Abnehmen ist eigentlich immer das Selbe: wird unserem Körper weniger Energie in Form von Nahrung zugeführt, als er benötigt, so holt er sich die fehlende Energie aus den Fettzellen und baut dadurch Körperfett ab. Beim Kalorienzählen wird nun der Energiebedarf der betreffenden Person ermittelt und mit Hilfe dieses Wertes ein entsprechender Ernährungsplan mit einer reduzierten Kalorienzufuhr erstellt, so dass die Energiebilanz negativ ist und die zusätzlich benötigte Energie durch Fettverbrennung gewonnen wird mehr...

Anti-Aging mit gesunder Ernährung

Mozzarella Tomaten

Es gibt viele Wege, jung und vital zu bleiben, neben einem aktiven Lebensstil und ausreichend Sport ist besonders eine gesunde Ernährung wichtig für erfolgreiches Anti-Aging. Viele Inhaltsstoffe in unserer Ernährung, insbesondere die sekundären Pflanzenstoffe, schützen uns nämlich vor freien Radikalen, die nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Hauptgrund für vorschnelles Altern sind.

 

Freie Radikale sind die Hauptursache für vorschnelles Altern


Freie Radikale sind reaktive Moleküle mit einem oder mehreren ungepaarten Elektronen. Sie sind ein natürliches Nebenprodukt bei der Energiegewinnung in unserem Körper, können aber auch in Form von Zigarettenrauch oder intensiver Sonnenstrahlung von auch außen zugeführt werden. Kommen diese freien Radikale im Übermaß im Körper vor, so schädigen sie die Zellwände und andere Proteinstrukturen und richten so großen Schaden an. Der Körper wird oxidativem Stress ausgesetzt, was mit vorschnellem Altern, DNA-Schäden, Krebsentstehung und eine Reihe weiterer Erkrankungen in Verbindung gebracht wird mehr...

Richtig abnehmen - Kohlenhydrate und Fette trennen

Bilanz

Eine negative Energiebilanz ist Grundvoraussetzung, um richtig abnehmen zu können. Wenn man dem Körper weniger Energie in Form von Nahrung zuführt, als er tatsächlich benötigt, werden die Fettspeicher angegriffen und überschüssiges Körperfett wird abgebaut.


Unser Körper fährt in einer Diät seinen Energieverbrauch zurück

Unser Körper besitzt allerdings die Fähigkeit, sich an eine eingeschränkte Kalorienzufuhr zu gewöhnen, indem er seinen Energieverbrauch einschränkt. Der Körper fährt seinen Stoffwechsel nach unten und lernt im Laufe einer Diät mit sehr viel weniger Energie auszukommen. So kommt es, dass man nach einigen Wochen reduzierter Kalorienaufnahme kaum mehr abnimmt. Der Körper beginnt zusehends, mit seinen Fettreserven zu geizen und tut alles, um bereits verlorene Reserven wieder aufzufüllen. In dieser Situation kann man den Spruch "Ich brauche etwas Süßes auch nur anzusehen, und habe schon zugenommen" recht wörtlich nehmen mehr...

Guaraná fördert die Konzentration

Guaraná

Guaraná erfreut sich aufgrund seiner belebenden und vitalisierenden Wirkung zunehmender Beliebtheit. Es fördert die Konzentration, erhöht die Leistungsbereitschaft und ist dazu auch noch gesund.


Guaraná stammt aus Südamerika

Guaraná ist eine vorwiegend in Südamerika beheimatete, tropische Pflanzenart und den Indios im Amazonasgebiet schon seit Jahrhunderten bekannt. Die geschälten und getrockneten Samen werden zu einem braunen Pulver zermahlen, in Wasser aufgeschwemmt und mit Honig gesüßt getrunken. Ähnlich wie Kaffee hat Guaraná eine anregende Wirkung und fördert Konzentration und Leistungsfähigkeit mehr...

Grüner Tee belebt den Geist und ist gesund

grüner Tee

Die heilenden Wirkungen des grünen Tees sind in fernöstlichen Kulturen seit Jahrtausenden bekannt. Er besitzt eine anregende Wirkung, stärkt das Immunsystem, fängt freie Radikale ab und besitzt viele weitere gesundheitsfördernde Wirkungen.

 

Grüner Tee enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe

Grüner Tee enthält eine breite Palette an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen, enthalten sind Kalium, Kalzium, Eisen, Zink sowie die Vitamine A, B1, B2, C2, E und K. Außerdem enthält er ätherische Öle, die maßgeblich für das Aroma verantwortlich sind. Sie sorgen aber nicht nur für den guten Geschmack, sondern haben auch verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen mehr...

Abnehmen mit Eiweißshakes

Taille

Abnehmen ist nicht immer einfach, irgendwann kommt der Punkt, wo die Kilos auf der Waage nicht weiter runter gehen. Abhilfe schaffen können hier Eiweißshakes, denn die darin enthaltenen Proteine haben vorteilhafte Auswirkungen auf den Gewichtsverlust.

 

Proteine sind beim Fettabbau sehr wichtig

Gerade in einer Diät wird der Verzehr von tierischen Produkten wie Fleisch, Eiern oder Käse reduziert, sodass weniger Fett, aber auch weniger Proteine in der Nahrung enthalten sind. Kommt es so in einer Diät zu einem Mangel an Proteinen, kann das unangenehme Folgen haben. Werden dem Körper nicht genügend Proteine zugeführt, greift der Körper auf seine größten Eiweißreserven, die Muskeln zurück. Der große Nachteil neben dem Verlust an Kraft und Leistungsfähigkeit ist dabei die Tatsache, dass ein Kilo Muskeln etwa 50 Kalorien pro Tag verbrennt und bei einem Verlust an Muskelmasse die Nahrungsaufnahme nach der Diät dauerhaft reduziert werden müsste, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden. Dieser Effekt ist auch als Yo-Yo-Effekt bekannt. Durch eine ausreichend hohe Proteinaufnahme und etwas Sport lässt sich der Yo-Yo-Effekt aber weitgehend vermeiden mehr...

Multitalent Apfel

Apfel

Ein altes englisches Sprichwort besagt: "An apple a day keeps the doctor away", was auf Deutsch so viel bedeutet wie: "Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern". Dass an dieser Redewendung tatsächlich etwas dran ist, bestätigen mittlerweile zahlreiche wissenschaftliche Studien.

 

Äpfel eignen sich gut als kleinen Snack für zwischendurch

Äpfel sind sehr kalorienarm, so enthält ein mittelgroßer Apfel (ca. 100g) gerade mal 54 Kilokalorien. Sie bestehen im Schnitt zu 85 Prozent aus Wasser und der Kohlenhydratgehalt liegt bei durchschnittlich 11 Gramm pro 100 Gramm Fruchtfleisch. Die enthaltenen Zuckersorten Fructose und Glucose bringen dem Körper schnell verwertbare Energie, weshalb der Äpfel besonders bei Sportlern als kleine Zwischenmalzeit sehr beliebt ist mehr...

Richtig abnehmen - Wieviele Mahlzeiten pro Tag?

Waage

Viele Ernährungsberater geben zum Abnehmen die Empfehlung, mehrere (5 bis 7) kleinere Malzeiten pro Tag zu sich zu nehmen und begründen dies mit einer verminderten Insulinausschüttung, wodurch der Blutzucker konstant gehalten und langsamer in die Zellen geschleust wird, sodass Heißhungerattacken vermieden werden sollen.


Dies stimmt allerdings nur bei Mahlzeiten, die vorwiegend aus kurzkettigen Kohlenhydraten wie Weißmehl, oder Zucker bestehen. Vollkornprodukte bewirken eine langsame und konstante Insulinausschüttung . Kombiniert man kurzkettige Kohlenhydrate wie etwa weißen Reis mit etwas Gemüse und fettarmen Fleisch, wird die Insulinausschüttung ebenfalls verzögert mehr...

Spinat macht stark

Spinat

Um kaum ein Gemüse ranken sich so viele Mythen wie um Spinat. Lange Zeit galt er als wertvolle Eisenquelle und mit dem Seemann Popeye, dem das Blattgemüse Superkräfte verleiht, konnten auch Kinder dazu bewogen werden, das bitter schmeckende Grünzeug zu verzehren. Heute weiß man, dass Spinat keineswegs große Mengen an Eisen enthält, er ist aber reich an vielen anderen Vitaminen und Mineralien - und er macht tatsächlich stark.


Spinat enthält ein breites Spektrum an Vitaminen und Mineralien

Verglichen mit anderen Gemüsesorten hat Spinat tatsächlich einen relativ hohen Gehalt an Eisen, außergewöhnlich hoch ist er allerdings nicht. Dieser Mythos beruht auf einem Messfehler, so wurde Ende des 19. Jahrhunderts der Wert von 3.5 Milligramm Eisen pro 100 Gramm getrocknetem Spinat ermittelt und dieses Ergebnis fälschlicherweise frischem Spinat zugeschrieben. Tatsächlich liegt der Gehalt von Eisen im frischen Blattspinat wegen des hohen Wasseranteils bei lediglich 4,2 Milligramm pro 100 Gramm mehr...